The real PNP

Ein Forum für eine private Pen and Paper Gruppe!


    Krangarno Belinur

    Teilen

    Protan
    Vodoo Magier ohne Ausweichen
    Vodoo Magier ohne Ausweichen

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 29.07.15

    Krangarno Belinur

    Beitrag von Protan am Sa Dez 02, 2017 2:33 pm

    Krangarno Belinur, jeder Magier der in den Dunklen Künsten der Magie bewandert ist, der sich gar Hexenmeister nennen darf wird beim ertönen dieses Namens erzittern. Es ist ein Name so alt, so vergessen, so mysteriös und doch so mächtig. Nur wenige vermögen diesen Namen auszusprechen, aus Furcht ihr selbst zu Opfer zu fallen. Die Rede ist von der Legendären und Dunklen Waffe Krangarno Belinur. Man sagt sie sei eine Sense aus dem Finstesten Schatten Midheims eine Klinge die nach dem Wunsch des Besitzers formen möge.
    Im "Olinur" der Bibel der Hexenmeister steht geschrieben, das Äenil, einer der 4 Dämonen des Untergangs diese Waffe aus den Seelen abertausender Wesen geformt hat. Er ließ die Opfer unfassbare Leiden erfahren, bis zu dem Punkt an dem selbst den Opfern nicht mehr klar war, ob sie noch leben, sie sich sicher waren das die Hölle selbst ein wunderschöner Ort sein muss und sie sich nichts sehenlicher Wünschten als den Tod. An diesem Punkt angekommen waren die Seelen bereit geerntet zu werden und so tat Äenil es auch. Er schlachtete die Opfer und verbannte ihr schmerzerfüllten Seelen in Gefäße, und das Erlin, eines der Seltensten Metalle Midheims, berühmt für seine dunkle Pechschwarze Farbe mit roten bahnen fast wie die Adern eines Menschens.
    Als Äenil alle Teile beisamen hatte musste nur noch eins passieren. Er vollzog das "Crunka", ein Ritual. Er zeichnete ein Pentagramm aus Drachenblut und plazierte das Erlin in der Mitte des Kreises. Die verbannten Seelen hatte er in kleine Steine gesperrt die er an die Spitzen des Pentagramms legte. Nun war lediglich eines zu tun. Er laß laut aus der Olinur vor um das Ritual zu beenden. Die Wolken färbten sich Pechschwarz, es regnete Blut und ein Blitz aus tiefster Dunkelheit fuhr auf das Erlin nieder. Die steine lösten sich mit dem Geschrei von Millionen Seelen auf und aus ihnen entstieg ein Blauer schleier der in das Elrin einfuhr und sich vermischte. Der Dämon Äenil war zufrieden und ergriff sogleich das Metall. Dieses formte sich zu einer Dunklen Sichel mit der selbst die Zerteilung eines Berges ein leichtes war.
    Mit jedem Hieb erklingen die Schreie der gepeinigten und die Waffe labt sich an den Seelen ihrer Opfer. Der Dämon hielt alles im Olinur fest, der Bibel der Hexer und dem Original. Keine Hexer Organisation in Midheim hat die Vollständige Version dieses Buches, allein Äenil Kind des Aphalam soll das Original besitzen, um sich zu belustigen und die Wesen Midheims zu verderben hat er jedoch eine leicht abgespeckte Version unter die Bewohner Midheims gebracht und dabei nur die Verdorbensten mit den Büchern ausgestattet.
    Bis heute ist unklar ob es möglich wäre diese Waffe herzustellen. Es soll jedoch Kulte geben die nach eben dieser Waffe und der Gunst des Aphalams und seiner Diener streben. Eines ist jedoch klar. Diese Waffe sollte niemals existieren und sie wird seinen Träger verderben und in den Wahnsinn treiben.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Sep 21, 2018 7:37 pm