The real PNP

Ein Forum für eine private Pen and Paper Gruppe!


    Die Hochelfen

    Teilen
    avatar
    Murky
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 71
    Anmeldedatum : 24.07.15
    Ort : Midheim

    Die Hochelfen

    Beitrag von Murky am Fr März 09, 2018 2:18 pm

    Altersspanne: Es tritt wahrscheinlich kein Tod durch Alterschwäche(Alterspannen von 3000 Jahren ohne Altersgebrechen sind bekannt)
    Größe: c.a. 1,85
    Volkseigene Sprache: Sitarisch auch als Alt-Kaiserlich bekannt, praktisch tote Sprache

    Die Hochelfen sind nach den Ilvindari wohl das älteste Volk Midheims und rühmen sich noch heute mit der langen Geschichte ihres Volkes. Unabhängig von den Ilvindari entwickelten sie in den um den Midstrom liegenden Ländern die heute als Mitte Midheims bekannt sind und in westlichen Teilen des heutigen Kaiserreiches eine hochzivilisierte Kultur, die geprägt von friedlichem Fortschritt war. Viel ist über diese Zeit heute nicht mehr bekannt, da viele Quellen spätestens im Völkerkrieg verloren gingen. Es ist jedoch zu vermuten, dass damals noch Drachen und starke magische Wesenheiten große Teile Midheims beherrschten, wie aus Auszeichnungen der Ilvindari hervorgeht. Die Hochelfen erhielten ihre Kultur und ihre Reiche, während mehr und mehr Völker Midheim bevölkerten und wenn Krieg ausbrach um Land und Vorherrschaft waren die Hochelfen stets die schlichtende, vermittelnde oder siegende Fraktion. Gleichzeitig und unabhängig zu den Ilvindari erkannten die Hochelfen die Vierfältigkeit der Magie und wurden Meister der Lichtmagie und Begründer der ersten Arkanmagieschule: Die Schule der Uhrmacher und Sternenkundigen. Die Ilvindari und Hochelfen begannen sehr gute Beziehungen aufzubauen und übten großen Einfluss auf ganz Midheim aus, eine Macht die sie nutzten um den Frieden zu wahren. Die Ankunft der Menschen sollte diese Vorherrschaft mit dem Völkerkrieg beenden. Die Hochelfen hatten die ungünstigste Position , nach wenigen Jahren schon waren ihre Reiche, vorher von allen Seiten bedrängt, größtenteils zerfallen und große Teile des Volkes, die die Invasionen überlebt hatten waren gezwungen zu den Nachtelfen zu fliehen, die sie aufnahmen. Die Beziehung der beiden Völker ist heute grade deswegen noch sehr kameradschaftlich. Mit ihren Reichen zu Asche zerfallen waren die überlebenden Hochelfen nicht davon abzuhalten, das Feuer ihrer Hochkultur weiter zu tragen. Sie trieben eine Friedensinitiative voran, die in der Gründung des Kaiserreiches gipfelte. Das Kaiserreich ist der quasi Nachfolger der Hochelfenreiche und das Erbe ihres Jahrunderte langen Strebens nach Kultureller statt kriegerischer Annexion. Doch der Völkerkrieg lässt die Hochelfen mit der Gewissheit zurück, dass diese Prinzipien vielleicht zu naiv waren und Gewalt manchmal unumgänglich ist. Noch viele Jahrhunderte nach dem Völkerkrieg war das Vorurteil das Hochelfen naive Schönmaler und „Blümchenkinder“ sind weit verbreitet, selbst heute findet man dieses Vorurteil vor allem bei den Zwergen(wobei böse Zungen wiederum behaupten würden das Zwerge das über jedes Volk denken) und in einigen Menschenkönigreichen. Die Sprache des Kaiserreiches heute basiert auf Alt-Sitarisch, der Sprache der Hochelfen vor dem Völkerkrieg, die heute nur noch von wenigen Hochelfen aktiv gesprochen wird, aber in Zaubersprüchen noch Verwendung findet.
    Noch knapp vor den Menschen sind die Hochelfen die meist vertretene Rasse im Kaiserreich und so schimpft Mensch hin und wieder auch noch, dass die Hochelfen auf ungerechte Weise auch die einflussreichste Rasse sind. In anderen Ländern findet man Hochelfen eher selten, dennoch weiß wohl jedes Slengtkind was ein Hochelf ist. Allgemein haben sie noch immer einen guten Ruf in Midheim und werden respektiert, aber auf keinen Fall gefürchtet. Einige Hochelfen streben heute noch danach ein eigenes Heimatland für ihre Rasse zu erlangen und während viele von ihnen nur friedlich eine kleine Enklave im Kaiserreich verlangen, kämpft die Terrororganisation der „Weißen Elfen“ immer wieder mit Waffengewalt für die Durchsetzung ihrer Ziele und ist auch für ihre starke Abneigung gegenüber anderen Rassen bekannt.
    Ihre Unsterblichkeit führte auch dazu das Hochelfen mit Zeit anders umgehen als andere Rassen. Hochelfen nehmen sich für fast alle Dinge mehr Zeit, ob es darum geht etwas zu beschreiben oder einen Witz zu erzählen, die Beschreibung ist lang und detailliert und der Witz eine einseitige Geschichte vor der Pointe. Dies kann auf andere Völker befremdlich wirken.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Aug 16, 2018 8:38 am