The real PNP

Ein Forum für eine private Pen and Paper Gruppe!


    Die Murlocgötter

    Teilen
    avatar
    Murky
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 85
    Anmeldedatum : 24.07.15
    Ort : Midheim

    Die Murlocgötter

    Beitrag von Murky am Mi Apr 27, 2016 2:42 pm

    Diese Informationen können nur erlangt werden, indem man mit Murlocs oder Eingeweihten darüber redet.


    Die Murlocgötter lassen sich in drei Kategorien aufteilen, die sich nach ihrem Ort in der Welt bzw. im großen Strom richten. Zudem gliedern sich die Götter in zwei alte Geschlechter, das des Mergton und das des Mgla. Beide Göttergeschlechter leben im großen Strom und nehmen Einfluss auf ihn. Sie allein haben das Wissen über den Ursprung des Stroms und können die Toten zu dem ursprung führen, wo Leben und Tod keine Bedeutung besitzen. Neben den Göttern gibt es noch deren mächtige Diener und auserkorene Murlocs die als Sagengestalten gelten und Auserwählte der Götter sind oder ähnliches. Am bekanntesten ist wohl Mrglglopf, der Wellenreiter, der Haizähmer und Froschtrickser. Jedes Murlocbaby kennt die Geschichten über ihn und seine Helden- und auch Schandtaten.

    Götter der Oberfläche

    Mergton: Mergton ist der Gott des Windes uns der Stürme, er verursacht Chaos und Wirbelt des ewigen Fluss von Leben und Tod durcheinander. Seine Gestalt ist die eines riesigen fliegenden Geisterwals, Einer Krähe/eines Raben oder eines großen Auges. Sein Gegenüber und Bruder ist Mgla. Zusammen mit seinem Bruder hält er das Gleichgewicht aufrecht, das den ewigen Fluss antreibt.

    Wergla: Sie ist die Gemahlin Mergtons und in der Gestalt eines fliegendes Fisches oder Vogels lässt sie es Regnen und spendet so Leben. Sie wird oft und gerne verehrt, sie verkörpert Liebe und Familie, sowie das Leben. In den Sagen stellt sie die ruhige Seite zu ihrem Mann da und glättet seine Wütenden Stürme zu leichten Böen. Sie schenkt dem Boden Leben und ist damit auch Göttin des Wachstums.

    Sorbort: Sie wird oft als großer Hai, mächtiger Sumpfpirscher oder als andere Raubtiere beschrieben. Ihre Aspekte sind der Krieg, die Stärke, Macht, der respektvolle Kampf und des Kol Wa(mögliche Übersetzungen: "Der Moment des Sterbens mit der Realisation für einen Zweck der den Tode wert ist zu sterben", "Der sinnvolle Tod", "Bestimmung"). Sie bringt Tot zu ihren Feinden und erfüllt die Herzen ihrer Anhänger mit Mut. Sie schützt und bestraft mit Weisheit und ohne Zweifel. Damit ist sie auch Göttin des Rechts.

    Götter der Mitte

    Galtmigl: Der Gott Des Mondes, des Kampfes und des Bogens, genannt das Himmelsauge, er bestimmt Ebbe und Flut und wacht über die Nacht. Er ist auch Gott der Krieger und Schutzherr über die Gezeitenjäger. Er kommt auf die Erde als Murloc und geht auf die Jagd. Besondere Verehrung wird ihm zu Teil. Besondere Anhänger dürfen nach ihrem Tot mit ihm Jagen und ihre Beute, sollte sie würdig sein, als Beute als Stern mit fünfach fieser Schuss in den Himmel werfen.

    Hatfigl: Göttin der Sonne und Erde, Vorzugsweise tritt sie als Muräne oder Schlange auf und verbreitet Freude, die manchmal echt ist und manchmal täuscht. Sie wärmt und verbrennt, Sie liefert Essen und lässt verhungern, alles je nachdem wie Sie gelaunt ist. Sie und Galtmigl sind Geschwister und Rivalen, beide erlegen, fangen und finden sie Beute und - so sagt man - auserwählte Murlocs und werfen sie als Sterne in den Himmel, in einem stetigen Wettstreit darum, wessen heller leuchten mögen. Sie ist auch Gott des Findens, der Wanderschaft, Erkundung, Neugierde und Gerissenheit. Viele sehen sie als weniger wilde aber dafür gerissenere Version Galtmigls an.

    Götter des Grundes

    Mgla: Der Gott der Dunkelheit, Strömungen, Ruhe und des Lichts in der Dunkelheit spendet Weisheit und erleuchtet den Weg in Form eines Anglerfisches. Er bestraft die dummen indem er sie in seine Maul lockt und befehligt die Wesen der Tiefsee. Er deckt Wissen auf wird besonders von Magiern und Orakelkulten verehrt, da er die Zukunft kennt und die Geheimnisse jeder Magie zu verändern vermag, indem er sie in ein anderes Licht wirft.

    Sirtigla: Die Göttin des Stroms bestimmt die Flüsse und Seen der Welt und birgt die Toten. Als großer Aal schlängelt sie durch die Welt und bringt Leben und Tod. Sie ist die Göttin des Kreislaufes und der Geburt. Sie arbeitet mit Wemrgla zusammen. Sie ist die Göttin des Neubeginns und Endes, sie weiß wann der Strom endet und so die Welt untergehen wird, auf dass sie ihn neu entfacht und die Welt so von neuem beginnt. Sie ist die Frau des Sobort und wie Wemrgla auch greift sie schlichtend in Streit zwischen den Göttern ein.

    Lorgagl: Der Gott des Handwerks und der Taten, er erbaut Korallenriffe als riesiger Kraken mit seinen unzähligen Armen. Er reicht Baumaterialien und nimmt Tote mit in die Tiefen herab, auf dass sie im Ursprung mit ihm große Paläste und Festungen bauen und darin wohnen. Da die Toten mit ihm bauen schenkt er den Lebenden den drang neue Dinge zu errichten und schenkt ihnen handwerkliches Können.


    Eine spezielle Göttin ist Fermgla, die Froschgöttin und Trickserin des trüben Wassers. Man redet nicht über sie, man verehrt sie nicht, sie ist einfach da, aber ihren Dienern, den Fröschen, kommt Verehrung zu. Nur wenige Murlocs wissen genau warum.


    Weiteres zu den Murlocs:
    - Die Murlocs: http://trealpnp.forumieren.com/t39-die-murlocs#65
    - Ihre Heimat auf Midheim: http://trealpnp.forumieren.com/t17-der-nord-west-sumpf
    - Ihre Religion und ihr Auftauchen in Midheim: http://trealpnp.forumieren.com/t24-der-grosse-fluss

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Nov 21, 2018 7:40 pm