The real PNP

Ein Forum für eine private Pen and Paper Gruppe!


    Die Orkgötter

    Austausch
    avatar
    Murky
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 52
    Anmeldedatum : 24.07.15
    Ort : Midheim

    Die Orkgötter

    Beitrag von Murky am Mi Jul 27, 2016 5:40 am

    Einst erhob sich der Blutgott(Har'tist) und entschloss sich das Leben zu erschaffen. Wasserfälle aus Blut erschuf er, sie Tränkten das Universum in Rot,  doch nicht Leben war es was aus diesen Flüssen aus Blut empor stieg, sondern nur Chaos. Der Blutgott wurde wütend und in seiner Wut brüllte er und weckte den Erdgott(Tar'zul) aus seinem Schlaf. Dieser Sah das Chaos und das Blut, dass das Universum füllte. Er erschuf einen Platz an den das Blut fließen konnte, sodass die Wasserfälle nicht mehr das Universum verschlangen. Als das Blut auf die Erde traf erhob sich das erste Leben, lebende Erde, gesegnet mit der Kraft von Blut un Erde, Chaos und Härte. Doch das Lebewesen konnte nicht leben, das Blut konnte es nicht trinken, die Erde nicht essen. Blut und Erdgott, Brüder die sie waren, flehten ihre Schwester die Besonnenheit (Mis'adin) an ruhe in das Walten ihrer Kräfte zu bringen.

    Die Schwester, so viel schwächer sie als ihre Büder war, so viel mächtiger war sie auch. Sie Flüsterte, gab dem Leben Sprache, sie teilte und reinigte mit der Erde das Blut, ihre Arbeit war wunderschön, so dass sie eine Träne vergas. Als diese in das gereinigte Blut fiel wurde daraus Wasser, das Leben konnte trinken. Der Erdgott formte Meere und Berge, der Blutgott erschuf verschiedenes Leben und gemeinsam erschufen sie Kinder, Sonne(Ni'fastil) und Mond(Hal'fastil).

    Die Welt war perfekt, doch die Lebewesen hatten keinen Sinn, so dass die Götter ihnen welche gaben: Der Blutgott gab ihnen das Streben nach Stärke und den Kampf, der Erdgott das Leben selbst und das eigene Selbst sowie die Verantwortung über die Welt, die Schwester die Liebe und die Gemeinschaft. Doch diese Ziele konnten die Lebewesen nicht alle erfüllen, mit jedem Lebewesen, dass nun dem Meer und der Erde entstige nahm das Chaos auf der Welt zu, einige vergaßen die Götter, einige beschränkten sich auf ein Ziel, sie alle töteten sich, sie tränkten die Erde mit dem Blut, die Erde reinigte das Blut und es floss ins Meer, aus dem wieder neues Leben entstieg. Das stärkste Lebewesen, die Orks, wurden von den Brüdern gesegnet und beide wollten ihnen den wahren Weg zeigen, doch auch die Orks waren nicht vollkommen genug beide Wege zu beschreiten. Die beiden Brüder Erd und Blutgott verfielen deswegen in einen schreckliche Streit und die Sonne, die Tochter der Brüder und der Schwester, begann erbarmungslos auf die Lebewesen herabzubrennen weil sie deren Unvollkommenheit hasste. Durch all dies wurde die Schwester so traurig, dass sie sich in Tar-Faldran ertränkte.

    Die Brüder bekämpften sich voller Wut und Trauer, doch konnten sie einander nicht schlagen und zogen sich schließlich von der Welt zurück, bis es die Orks schaffen beide Ziele zu verfolgen oder einer der beiden besiegt werden kann(was nur die Blutschamanen predigen).

    Der Blutgott steht im allgemeinen für Tod,Schlacht, Kampfesehre und ungebändigte Stärke und Macht, der Erdgott eher für Geburt, die Planung, die Stärke des Geistes und das Anlitz der Welt, die Schwester für Liebe, Trauer und Leben, während die Sonne für Vergänglichkeit und Hass steht. In den letzten Jahrunderten hat der Blutgott jedoch praktisch alle Rollen übernommen und wird fast ausschließlich angebetet.
    Der Mond steht für den auserwählten Tag, an dem der zwist der Götter endet und die Orks ihre Ziele erreichen können. Der Sage nach steht an jenem Tag die Schwester wieder auf und segnet die Orks mit Glückseligkeit, andere Sagen haben die Schwester hier durch den Blutgott ersetzt.


    Weiteres zu Orks:
    - Die Orks: http://trealpnp.forumieren.com/t37-die-orks#63

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Sep 22, 2017 2:56 am